Betriebswirtschaftslehre

Das Nebenfach BWL gibt einen umfassenden Überblick über alle Bereiche der Unternehmensführung und –organisation. Das Nebenfach wird von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften geleitet und wird neben Geographen von Mathematikern und Informatikern als Nebenfach besucht. In der Einführungsvorlesung werden mit Hilfe von vielen Videos, Fallbeispielen und einem kompetitiven Planspiel die Grundlagen aller Bereiche sehr anschaulich vermittelt, während in den tiefergreifenden Vorlesungen anhand von detaillierten Beispielen und Übungsaufgaben die einzelnen Bereiche weiter ausgeleuchtet werden. Zu den Vorlesungen werden jeweils Tutorien und Übungen angeboten.

Aufbau

In diesem Nebenfach gibt es nur Pflichveranstaltungen und keine Wahlpflichtveranstaltungen.

Ausschnitt aus der Prüfungsordnung 2019 zum Nebenfach BWL

Pflichtveranstaltungen

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre bietet eine Einführung in die wesentlichen Aspekte und gliedert sich in 6 Themenblöcke: Grundbegriffe, Rechnungswesen, Investition und Finanzierung, Produktion und Logistik, Marketing und Vertrieb, Unternehmensführung. Es wird eine eigenständige Bearbeitung von Video-Tutorials vorausgesetzt mit wöchentlichen Kontrollen (20% der Note). Vorlesungsbegleitend gibt es ein Online-Planspiel, welches 20% der Note ausmacht.

Organisation und Planung heißt eigentlich Organisation und Personal und beschäftigt sich mit den grundlegenden Fragestellungen zu Organisationsgestaltung und Personalmanagement. Ökonomische Ansätze zur Personalwahl und -entwicklung und die Humankapitaltheorie werden vorgestellt. Danach werden Anreizverträge diskutiert und das Koordinations- sowie Kooperationsproblem erläutert.

Die Vorlesung Internes Rechnungswesen und Buchführung gliedert sich in zwei Teilblöcke. Buchführung behandelt die Zwecke und Zielgrößen von Finanzberichten, das System der doppelten Buchführung, die relevanten Ereignisse während und am Ende des Abrechnungszeitraums und Abschlussarbeiten. Der andere Teil zeigt eine Fallstudie, die Problematik von Erlös und Kostenrechnungen, die Kostenarten-, Kostensstellen- und Kostenträgerrechnungen, die Anwendung jener und die Planungsrechnungen.

Zu „Absatz und Beschaffung“ sowie „Investition und Finanzierung“ liegen uns momentan keine Informationen vor.

Was hätte ich gerne vorher gewusst

A: Dass die Klausuren für das Wahlpflichtfach nur 60% der Note ergeben und die anderen 40% durch Planspiele, Vorträge oder Übungsfragen während des Semesters erbracht werden müssen.

Muss ich etwas dafür mitbringen?

Mathekenntnisse sind hilfreich, aber man kann sich alles anlernen, wenn man etwas Übungszeit einplant. Oder man belegt ggf. einen Mathevorkurs zu Beginn des Wintersemesters.

Irgendwelche sonstigen Tipps?

BWL ist immer hilfreich. Als Wirtschaftsgeograph ist es immer gut, ein Basiswissen in BWL zu haben.

Es gibt BWL für Naturwissenschaftler als Wahlpflichtmodul.