Gesellschaftswissenschaften

Wenn du dich für Politik und/oder Soziologie interessiert, dann ist das Nebenfach Gesellschaftswissenschaften für dich genau das Richtige. Das Institut für Politikwissenschaften und Soziologie der RWTH bietet ein großes Angebot an verschiedenen Seminaren und Vorlesungen zu aktuellen und historischen sowie politischen Themen. Im Rahmen des Nebenfaches bist du verpflichtet an drei Vorlesungen und an drei vertiefenden Seminaren teilzunehmen.

Aufbau

Ausschnitt aus der Prüfungsordnung 2019 zum Nebenfach Gesellschaftswissenschaften

Pflichtveranstaltungen

Die Einf. In soziologische Theorien 1 ist eine Einführung in grundlegende Konzepte und Theorietraditionen der Soziologie. In Teil I werden folgende Themen aus der Mikrosoziologie behandelt: Gegenstand und Definition der Soziologie, anthropologische Grundlagen und Evolution, Sozialisation, Lerntheorien, Symbolischer Interaktionismus, Rollentheorie, Austauschtheorie, Rational-Choice-Theorie, Einstellung und Verhalten.

In Einf. In soziologische Theorien 2 wird die soziologische Forschung präsentiert, wie z.B. Technikforschung, Gewaltforschung, Organisationssoziologie, Computational Social Science, Forschung zur Wissensgesellschaft, sozialen Ungleichheit und Verhaltensgenetik.

In Vertiefende VL/SE: Themenbereich Soziologie ist eine Veranstaltung zu wählen. Es kann gewählt werden zwischen: Theorien und Ideen, Individuum und Gesellschaft, Organisation und Systeme, Globale Prozesse und Kulturen oder Institutionen Normen und Werte.

Zu „Einf. in die politische Wissenschaft“ 1 liegen momentan keine Informationen vor.

In Einf. In die politische Wissenschaft 2 werden Politikbegriffe und Dimensionen des Politischen; Grundbegriffe der politischen Wissenschaft; Institutionen und Organisationen der politischen Wissenschaft; Entwicklung, Gegenstände und spezielle Perspektiven der politikwissenschaftlichen Teildisziplinen untersucht.

Zu „Vertiefende VL/SE: Themenbereich Politische Wissenschaft“ liegen momentan keine Informationen vor.

Wahlpflichtveranstaltungen

Die Techniksoziologie Vorlesung befasst sich mit den Wechselwirkungen zwischen Technik und Gesellschaft bzw. sozialem Alltag. So hat beispielsweise das Smartphone unsere Kommunikationspraxis grundlegend verändert und Apps sorgen dafür, dass soziale Bedürfnisse eine technische Form erhalten. In der Vorlesung werden die wichtigsten Klassiker und etablierten Gegenwartskonzepte vorgestellt.

Oder: Im Techniksoziologie Seminar werden die neuen Herausforderungen für die Sozialwissenschaften diskutiert, wie z.B. Social Media und die Digitale Gesellschaft. Neben forschungsethischen und die Datenqualität betreffende Herausforderungen stellt sich konkret auch die Frage nach geeigneten Forschungsdesigns und –methodiken. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik sollen Forschungsthemen festgelegt und in Gruppen bearbeitet werden. Den Fortgang der Bearbeitungen der Forschungsthemen soll über die Festlegung von Milestones sowie Diskussionen der Zwischenstände im Plenum des Seminars erfolgen. Aufgrund der spezifischen Thematik handelt es sich bei diesem Seminar um ein Präsenzseminar.

Zu „Vorlesung oder Seminar: Technisches Wahlpflichtfach“ liegen momentan keine Informationen vor.

Was hat mir gut gefallen

A: Die politischen Vorlesungen und Seminare interessieren mich besonders, da diese einen starken internationalen/globalen Bezug haben. Super, wenn man bei internationalen Organisationen tätig werden möchte.

Was hat mir schlecht gefallen

A: Ich fand es verwirrend, wann ein Seminar/VL belegt werden musste und welche Prüfungsleistungen.

Muss ich etwas dafür mitbringen?

Keine besonderen Kenntnisse als Voraussetzung nötig.

Irgendwelche sonstigen Tipps?

Da es in dem Fach 3 Kombiklausuren gibt, solltet ihr euch informieren, wann die Klausuren angeboten werden und eure Veranstaltungswahl davon abhängig machen.