Ressourcenmanagement

Das Wahlpflichtmodul wird vom Institut für Aufbereitung, Kokerei und Brikettierung (Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik) geleitet und beschäftigt sich mit Rohstoffen, Ressourcen und den daraus hervorgehenden Abfällen.

Aufbau

Es gibt nur Pflichtveranstaltungen und keine Wahlpflichtveranstaltungen.

Ausschnitt aus der Prüfungsordnung 2019 zum Wahlpflichtmodul Ressourcenmanagement

Pflichtveranstaltungen

In Primäre Rohstoffwirtschaft werden die folgenden Aspekte behandelt: Rohstoffindustrie, Definitionen und Abgrenzungen von Rohstoffen und Rohstoffwirtschaft(international, Deutschland), Prospektion, Exploration und Bewertung von Ressourcen, Nachhaltigkeitsaspekte in der Rohstoffgewinnung.

Die primär englische Vorlesung und Übung Mine Waste behandelt das Management und die Abfälle von Mining, deren Emissionen, die Umweltaspekte und Methoden um Emissionen und den Umweltimpakt zu reduzieren.

Primäre Ressourcen beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Aspekten des Bergbaus und der Rohstoffwirtschaft, national und international. Es wird ein Überblick in die Lagerstättenlehre und die – typen gegeben. Außerdem wird eine Prospektion, eine Exploration und eine Bewertung von Georessourcen durchgeführt.

Was hat mir schlecht gefallen

B: Die Übungen waren oftmals schwer nachzuvollziehen und auch öfter schwierig. Die Vorlesungen zu Bergbau sind außerdem sehr geologisch und etwas anstrengend, wenn man noch keine Grundlagen hat.

Muss ich etwas dafür mitbringen?

Mathekenntnisse sind definitiv von Vorteil, da es in einigen Klausuren Rechnungen gibt.

Irgendwelche sonstigen Tipps?

Das Wahlpflichtmodul könnt ihr in Kombi mit 2 weiteren Modulen als Nebenfach wählen.

Dort findet ihr ebenfalls weitere Infos zu dem Fach.